Mein Istanbul - Instagram Hotspots

Wenn ich auf einer Skala von 1 bis 10 beschreiben müsste, wie groß meine Vorfreude auf Istanbul gewesen ist, würde ich definitiv 10 sagen!

 

Der Tag der Anreise ist schon sehr aufregend gewesen. Es regnete in Strömen und die Straßen in Düsseldorf sind wahnsinnig voll gewesen, sodass wir erst eine knappe Stunde vor Abflug am Flughafen angekommen sind. Zum Glück ging dann aber alles sehr schnell und wir saßen rechtzeitig im Flieger nach Istanbul.

 

Wir sind zum neuen Flughafen IST geflogen. Der liegt ziemlich weit außerhalb des Stadtzentrums. Ich kann euch nur empfehlen am Flughafen die Istanbul Card zu holen. Die Anschaffung der Karte kostet 6 TL und man kann sich sogar zu zweit eine Karte teilen.

Dann solltet ihr ein Guthaben auf die Karte laden.

 

Aufgepasst! Es gibt kein Rückgeld! Was Ihr in den Automaten an Geld einwerft wird auch auf die Karte geladen.

Die Fahrt mit dem Bus zum Taksim-Platz kostet 18 TL pro Person. Das sind noch nicht mal 3 Euro.

 

Vom Taksim-Platz ging es dann mit der Metro weiter. Eine Fahrt mit der Metro kostet im Schnitt 1,75 TL pro Person.

Wir mussten nur eine Station fahren und von der Station Sishane ging es über Stock und Stein mit dem ganzen Gepäck zum Bankerhan

Hotel. Dieses Hotel kann ich nur weiterempfehlen und würde dort immer wieder hingehen.

 

Den richtigen Stadtteil finden:

 

Von Beyoğlu und Karaköy nach Beşiktaş. Hier seid ihr meiner Meinung nach richtig. Beyoğlu, auch als Pera bekannt, ist das alte europäische Viertel Istanbuls. Hier befindet sich auch der bekannte Taksim-Platz. Vom Hafenviertel Karaköy führt der Weg über den Galata-Turm und die Istiklal Caddesi zum Hauptknotenpunkt Istanbuls.

 

Der Bereich um das Hafenviertel Karaköy verändert sich stetig. Ein neuer Kreuzfahrthafen soll die Gegend aufwerten.

Hier findet ihr hippe Hotels und Bars sowie angesagte Restaurants und kleine Clubs.

 

Beşiktaş würde ich als noble Gegend bezeichnen. Hier befindet sich unter anderem das Stadion des gleichnamigen Fußballvereins und

der Dolmabace Palast.

 

Die Hotellerie ist auch sehr gehoben. Sehr viele 5 Sterne Hotels, sowie hochpreisige Restaurants sind dort ansässig.

Hier findet ihr u.a. auch die tolle kleine Chocolaterie Mendels.

Meine Instagram Hotspots

Galata-Turm

Der Galata-Turm liegt im Stadtteil Beyoğlu. Der 66 m hohe Turm erhebt sich hoch über dem Goldenen Horn und besitzt unterhalb der

Turmspitze eine offene Galerie, von der aus man einen wunderbaren Blick auf die ehemals europäische Altstadt hat. Mit dem Aufzug fährt man hinauf, dann geht Ihr an einem Restaurant vorbei, die Treppe hoch und dann gelangt Ihr zur Aussichtsplattform. Die Plattform ist täglich von 09:00 - 20:30 Uhr geöffnet. Plant allerdings viel Zeit ein, denn die Schlange ist zur jeder Tageszeit lang!

Galata-Brücke

Die 466 m lange Brücke ist heute eine Rekonstruktion durch

türkische Firmen.

 

Die Brücke lässt sich in der Mitte öffnen, damit höhere Schiffe passieren können.

Tagsüber treffen sich hier unzählige Angler.

 

Unter der Brücke befinden sich viele, leider viel zu touristische Restaurants.

 

Süleymaniye Camii

Sie ist zwar nicht so berühmt wie die blaue Moschee, aber meine Meinung nach ist sie wahrscheinlich sogar etwas schöner.

Auch vom Galata-Turm aus sieht man die Silhouette, die die Skyline dominiert. Durch die erhöhte Lage habt Ihr von der Süleymaniye Moschee einen traumhaft schönen Blick über das Goldene Horn. Der Innenraum wirkt vor allem durch die Höhe überwältigend.

Gewürzmarkt & Großer Bazar

Der große Bazar ist das Herz der Altstadt. Jeder Besucher, der zum ersten Mal durch eines der 17 Tore tritt, wird sich im Gassengewirr

verlaufen und froh sein, wenn man zufällig etwas entdeckt, wonach man gesucht hat. Die antike Shoppingmall erstreckt sich auf 32.000 m² und erfordert starke Nerven. Etwas übersichtlicher ist der ägyptische Bazar oder auch Gewürzmarkt genannt.

Er heißt so, weil er mit Steuereinnahmen aus Ägypten finanziert wurde. Wer getrocknetes Obst, Nüsse, Heilkräuter, Kaviar, Safran

oder Silberschmuck sucht, ist hier genau richtig.

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia ist eine von 532 bis 537 n. Chr. erbaute ehemalige Kirche, die später eine Moschee wurde und heute als Museum genutzt

wird. Sie befindet sich in Eminönü, einem Stadtteil im europäischen Teil Istanbuls.

Blaue Moschee

Auf den ersten Blick ist sie die eindrucksvollste Moschee der Stadt. Die Sultanahmet-Moschee ist als blaue Moschee bekannt und dass wegen seiner blauen Kacheln, die die Wände des Inneren schmücken. Des Weiteren dominieren auch der rote Teppich und die riesigen Leuchter, die aus der Kuppel herabhängen. Bitte auf die Kleiderordnung achten!

Cicek Pasaji und Istiklal Caddesi

Übersetzt heißt Sie, Blumen-Passage.Da die Passage nicht leicht zu finden ist, ist hier die Adresse:Hüseyinağa Mh., İstiklal Caddesi Saitpaşa Geçidi 176/6,34435 Beyoğlu/İstanbul, TürkeiDie kleine Passage befindet sich auf der İstiklal Caddesi.Hier befinden sich gemütliche Bars und Restaurants. Obwohl sie sich mitten imIstanbuler Trubel befindet, denkt man, dass man sich in einem Dorf befindet.

 

Istiklal Caddesi

Die 1,4 km lange Fußgängerzone mit der bekannten nostalgischen Straßenbahn ist das lebendige Zentrum Istanbuls.

Sie zieht sich vom oberen Ausgang der Zahnradbahn Tünel bis zum Taksim-Platz.

Cafe MENDEL'S Chocolatier

Der Laden ist kleiner als gedacht, aber die süßen Speisen sind definitiv ein purer Genuss! Wer ein Fan von Schokolade ist muss dorthin,

wenn er in Istanbul ist! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch perfekt. Diese Schoko-Bombe gefüllt mit Obst und anderen Leckereien hat noch nicht mal 10 Euro gekostet.

 

Damit Ihr den Laden auch findet, ist hier die Adresse:

Sinanpaşa,ŞairNedimCd.18/A, 34357 Beşiktaş/İstanbul

Ortaköy Moschee

Der Ortaköy-Platz ist ein schöner Ort für eine Pause. Am Ufer stehen jede Menge Bänke von denen ihr einfach das wilde Treiben auf dem Bosporus oder im Dorf beobachten könnt.

 

Gerade am Abend ist hier jede Menge los.

Am Wochenende gibt es im Viertel einen lebhaften Kunstmarkt.

 

Das Wahrzeichen ist die barocke Ortaköy-Moschee, welche 2014 restauriert worden ist.

 

Eines meiner liebsten Transportmittel sind die Fähren. Für nur 5 TL pro Strecke könnt Ihr z.B. zur asiatischen Seite der Stadt fahren. Vorbei geht es an dem Kiz Kulesi.

 

Der Leander Turm ist ein Leuchtturm aus dem 18. Jahrhundert und liegt etwa 180 Meter vor Üsküdar auf einer kleinen Insel im Bosporus.

 

Für den kleinen, aber auch großen Hunger eignen sich die Fischbrote die man in Eminönü direkt von den Booten kaufen kann. Diese kosten umgerechnet nur 2 Euro. Alternativ könnt ihr euch an einem der vielen Ständen ein Simit (Sesamkringel) oder einen gegrillten Maiskolben holen.

Hier habe ich gegessen:

Falafel Tyros: Asmalı Mescit, İstiklal Cd. No:150, 34430 Beyoğlu/İstanbul

Havuzlu: Beyazıt, Gani Çelebi Sk. Kapalıçarşı No:3, 34126 Fatih/İstanbul

Koska: Asmalı Mescit, İstiklal Cd. No:180, 34421 Beyoğlu/İstanbul

Karaköy Gedikli: Kemankeş Karamustafa Paşa, 11, Karaköy, Maliye Cd., 34425 Beyoğlu/İstanbul

Konyali Ahmet Usta: Ortaköy, Mecidiye Mahallesi, Muallim Naci Cd. No:25/A, 34347 Beşiktaş/Istanbul

Kommentar schreiben

Kommentare: 0