Reisebericht: Mexiko-City mit Los Cabos / Baja California

mexiko-stadt und los cabos

Mexiko-stadt

Bereits vom Flugzeug aus lässt sich die ungeheure Größe von Mexiko-Stadt erahnen. Ein Gewirr von Straßen und Flachdächern, Wolkenkratzern und Grünanlagen tun sich auf. 

 

Beim Anflug auf den Flughafen von Mexiko-Stadt hat man meistens einen hervorragenden Blick auf die Vulkane Popocatepetl und Ixtaccihuati.

 

Mexiko-Stadt ist meiner Meinung nach eine der unterschätzten Städte der Welt.

Viele denken an Kriminalität und an die Masse an Menschen. Natürlich gibt es das in Mexiko-Stadt auch, vor allem die Massen an Menschen und Autos!

 

Mexiko-Stadt ist für mich eine spannende Metropole, mit wahnsinnig viel Kultur, tollen Restaurants und Parks, wo die Bewohner relaxen und Sport treiben. 

 

Außerdem findet Ihr in Mexiko-Stadt eine Menge Museen. Ich denke, eins der bekanntesten Museen ist das Haus von Frida Kahlo im Stadtteil Coyoacán.

 

Coyoacán gefiel mir neben Polanco am Besten. 

San Ángel

Jeden Samstag findet in Coyoacán der Kunstmarkt San Ángel statt. 

Zócalo

Die bekanntesten kolonialen Gebäude, wie der Nationalpalast, die Kathedrale, sowie die archäologische Stätte Templo Mayor befinden sich um den Zócalo, dem riesigen Platz im Zentrum der Stadt. In nächster Nähe befindet sich auch der Palacio de Bellas Artes. Im Palast der Schönen Künste schauten wir uns ein Folklore Ballett an.

 

 

Bevor es ins Ballett geht, empfehle ich das Restaurant Limosneros.

Es liegt inmitten der Altstadt von Mexiko-Stadt und bietet authentische mexikanische Küche mit einer modernen Note an. 

 

Ihr solltet vorab einen Tisch reservieren. 

 

reserva@limosneros.com.mx

Allende 3, Historisches Zentrum, Mexiko-Stadt

 

Öffnungszeiten:

Montag

13.30 bis 22.00 Uhr

 

Dienstag bis Samstag

13:30 bis 23:00 Uhr

 

Sonntag

13.00 bis 18.00 Uhr

 

Speisekarte

Basílica de la Virgen de Guadalupe

Die Jungfrau von Guadalupe ist die Schutzheilige von Mexiko und es gibt keine Wohnung, in der nicht ein Abbild von Ihr hängt. 

In den 1970er Jahren wurde eine neue Rundkirche erbaut, die Basílica de Nuestra Señora de Guadalupe, ein Beispiel moderner Kirchenbaukunst.

 

Im Innenraum ist Juan Diegos Umhang ausgestellt, auf dem das Abbild der heiligen Jungfrau Guadalupe sichtbar ist.

Täglich strömen Tausende von Pilgern zur Basilika um La Morena aus der Nähe zu betrachten, zu beten und am Gottesdienst teil zu nehmen. Jährlich besuchen mehrere Millionen Besucher die Basilika, denn sie ist das meistbesuchte Heiligtum des katholischen Glaubens nach dem Vatikan.

Teotihuacán

Teotihuacán liegt 50 km Nord-östlich von Mexiko-Stadt. Für die Besichtigung der Pyramidenanlage solltet Ihr ein paar Stunden einplanen. 

Der Höhepunkt der Stätte ist die Sonnenpyramide. Ein mächtiges, 63 m hohes Bauwerk, auf das breite Treppen führen. Mindestens zwei Jahrzehnte müssen die Arbeiten an dem Bauwerk gedauert haben. Von der Sonnenpyramide hat man den besten Blick auf die ganze Anlage und auf die Mondpyramide.

Xochimilco

Die schwimmenden Gärten der Azteken, so wird Xochimilco genannt.

Das Kanalsystem von Xochimilco entstand durch das Anlegen von schwimmenden Gärten, den Chinampas, in denen die Einheimischen Obst, Gemüse und Blumen anbauten. Da die Hauptstadt Tenochtitlán auf einem Sumpfgebiet errichtet wurde, waren diese schwimmenden Gärten von Xochimilco das landwirtschaftliche Standbein. Circa 180 Kilometer dieser Wasserwege sind heute noch vorhanden. Die schwimmenden Gärten von Xochimilco stehen unter Naturschutz und zählen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Los cabos / baja california

Los Cabos fasziniert durch die raue Schönheit der umgebenden Natur. 

Obwohl die Landschaft großenteils aus Steinen und Wüste besteht, ist sie keineswegs steril.

 

Los Cabos ist kein "klassisches" Badeziel wie Cancun und die Riviera Maya. Obwohl die Strände traumhaft schön sind, ist die Strömung des Pazifiks dort so stark, dass es zu gefährlich ist, ins Wasser zu gehen.

 

Aber die Region bietet so viel mehr. Whalewatching, Tauchen, Schnorcheln, sowie Wander-, Rad-, Quad- und Kayaktouren sind immer spannende Ausflüge.  

 

Los Cabos ist das Land der wilden Schönheit. Ein Ort der Inspiration. Abenteuer Pur. 

Cabo san lucas

Cabo San Lucas erscheint inmitten der wüstenartigen Umgebung wie eine Oase, auch wenn das Städtchen nicht besonders schön ist.

An jeder Ecke wird ein neues Hotel, Restaurant, Geschäft oder ein Club gebaut, indem sich dann hauptsächlich US-Amerikaner treffen.

 

Von Cabo San Lucas aus kann man jede Menge Bootstouren machen. Das Wahrzeichen von Cabo ist der El Arco

Die bekannte Felsformation, wo Pazifik und Golf von Kalifornien zusammentreffen. 

san José del cabo

San José del Cabo ist eine hübsche Kleinstadt und wesentlich beschaulicher als Cabo San Lucas.

Am Boulevard Mijares, der Hauptstraße, liegen viele tolle Restaurants und Cafés.

 

Fast allabendlich wird draußen Livemusik gespielt. Bekannt ist San José auch bei Kunstliebhabern.

la paz

In La Paz blüht die Natur und wartet mit einem ökologischen Wunder auf euch: der Insel Espirutu Santo, die oft als das Galapagos des Nordens genannt wird und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Mit 235 Pflanzenarten, 271 Fischarten, 32 Reptilarten und 31 Meeressäugetieren bietet Espirotu Santo eine erstaunliche Vielfalt. 

 

Am nördlichen Ende der Espirotu Santo befindet sich die Tauchstelle Los Isoldes Rock, die für die dort ansässige Seelöwenkolonie bekannt ist. Auch Schnorchler kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Riffbarsche und Falterfische gibt es dort zu sehen. Habt Ihr schon einmal fliegende Mantarochen gesehen? Der Wahnsinn! 

 

Von Dezember bis April überwintern die Wale an der Baja California. Auf den Whale-Watching-Fahrten könnt Ihr Blau-, Grau-, Finn- und Buckelwale aus nächster Nähe beobachten. Auch Orcas und Walhaie halten sich gerne hier auf.

todos santos

Todos Santos ist ca. 1 Stunde von Cabo San Lucas entfernt. Am besten mietet Ihr euch einen Wagen um das spannende Umland von Cabo San Lucas zu erkundigen. Wenn Ihr Zeit habt, verbringt doch eine Nacht im berühmten Hotel California. 

 

Der kleine Ort zählte einmal zu den Top-10 Künstlerkolonien in Nordamerika und wurde als eines der Pueblos Magicos - der "magischen Orte" - von Mexiko bezeichnet.

 

Verbringt den Abend im Mirador Guaycura Ocean View Restaurant. Dieses Panorama Restaurant in Todos Santos bietet euch nicht nur einen atemberaubenden Blick auf den pazifischen Ozean, sondern auch eine exzellente mediterrane Küche. 

Huerta los Tamarindos

Das Los Tamarindos ist ein Bio-Bauernhof mit Restaurant, nur 1,5 km von San José Del Cabo entfernt. Das Anwesen stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde früher für den Zuckerrohranbau genutzt. 

Bucht euch einen Kochkurs! Das ist ein tolles Erlebnis! Eine einzigartige kulinarische Reise! Genießt die Farben, Texturen und Aromen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0