Reisebericht: Auf nach Pismo Beach!

highway no. 1 / Pismo beach

Von San Francisco aus sind wir mit dem Mietwagen in Richtung Pismo Beach gefahren.

 

Sowie im letzten Jahr auch.

 

Den ersten Stopp machten wir in Monterey. Da wir nicht wussten, was wir in Monterey ansteuern sollten, hatte ich einfach "Aquarium" ins Navi eingegeben und das war eine gute Wahl.

 

Wir sind im Touristenviertel von Monterey gelandet.

 

Nach einem kurzen Spaziergang sind wir bei "Bubba Gump" essen gegangen.

Ich hatte die Mac n Cheese mit Shrimps und einen Ceasar Salat und es war köstlich.

 

Frisch gestärkt fuhren auf den Highway No 1, in Richtung Pismo Beach.

Die Fahrt zieht sich wahnsinnig, das wusste ich aber bereits vom letzten Jahr.

 

So ca. eine Stunde vor Pismo Beach, in der Nähe von San Simeon, findet Ihr einen Strandabschnitt mit lauter Robben. Hier müsst Ihr unbedingt anhalten.

Wir sind dort, kurz bevor es dunkel geworden ist, angekommen.

 

Gegen 18:00 Uhr kamen wir dann im Hotel an.

Natürlich hatte ich wieder das Seacrest Resort in Pismo Beach gebucht.

Beim Check-in gab eine Überraschung für uns und zwar haben wir ein Zimmer Upgrade bekommen.

 

Durch den Jetlag sind wir schon früh beim Frühstück gewesen.

Um 07:30 Uhr ist es noch sehr sehr frisch gewesen.

Nach dem Frühstück machten wir einen kleinen Spaziergang und dieser Strand, am Ende der Welt.

 

Von Stunde zu Stunde wurde es zum Glück immer wärmer.

Doch wir Mädels sind erst mal zu Rite Aid gefahren.

Da es diese Drogerie nicht ganz so häufig gibt, musste ich das ausnutzen.

 

Nachdem wir erfolgreich Geld ausgegeben hatten, gesellten wir uns zu den Jungs am Pool.

 

Da wir morgens einen Tipp bekommen hatten, dass zwischen 16:00 und 17:00 Uhr Wale am Strand vorbei ziehen werden, legten wir uns auf die Lauer.

Leider tat sich nichts. Dafür war die Aussicht wieder wunderschön.

 

Danach sind wir ins Outlet gefahren.

SHOPPPPPEEEENNNN!!!!!!

 

Das Outlet ist klein, aber fein.

 

Zu Abend haben wir im Splash Café gegessen.

Wir haben Fish and Chips gegessen und das war sehr lecker.

 

Den restlichen Abend verbrachten wir mit Koffer packen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0